Rollatoren kaufen – Leicht, faltbar, sicher und auf Rezept

Rollatoren & Gehwagen - Tipps & Tests
Tipps für den Kauf und die richtige Handhabung von Rollatoren

Je älter der Mensch, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass seine Gehfähigkeit aus gesundheitlichen oder zahlreichen anderen Gründen eingeschränkt ist.

Wir werden älter und mit zunehmende Alter kann dies einen Einfluss auf das Stehen und Gehen haben. Aber dies betrifft nicht nur Senioren. Während früher allein der Gehstock als Gehhilfe genutzt wurde, setzen Menschen mit einer körperlichen Einschränkung seit den 90er zunehmend auf eine Kombination von Rollator und dem Gehstock, der ihre Schritte sicherer, Wege passierbarer und größere Distanzen leichter überwinden lässt. Das haben auch die gesetzlichen Krankenkassen verstanden. Dazu bieten eine Vielzahl von Herstellern die unterschiedlichsten Modelle, sodass zwischenzeitlich für jedermann etwas passendes dabei ist.

Carbon Rollator
Carbon Rollator

Schätzungen zufolge wird diese Art der medizinischen Hilfsmittel derzeit von etwa zwei Millionen Deutschen genutzt. Und das hat durchaus einen berechtigten Grund. Denn der Gehwagen überzeugt mit nützlichen Ablagen, einer zunehmend höheren Stabilität gegenüber alt bewehrten Hilfsmitteln, wie der Gehbock oder Krückstock. Der Gehwagen wird heute nicht nur von Senioren genutzt, sondern von Menschen jeden Alters.

Mit Rollatoren mobil bleiben

In der heutigen Zeit ist es wichtig die Mobilität zu bewahren, wobei Rollatoren für Menschen mit einem Handicap die beste Unterstützung sein können. Heute sieht man nicht nur in Deutschen Innenstädten Menschen mit Rollatoren. Auch in ländlichen Gebieten wird diese Gehhilfe zunehmend beliebter. Was auch daran liegen mag, dass immer mehr Hersteller Rollatoren anbieten, die sich gut für einen Waldspaziergang eignen. Dies zeigt die stetige Weiterentwicklung der klassischen Seniorengehhilfe zu einer funktionellen Gehhilfe für Menschen verschiedenen Alters.

Den Gehwagen nutzen auch Menschen im Krankenhaus, wie z.B. nach einer Operation an der Hüfte oder der Wirbelsäule. Außerdem werden Rollatoren von Menschen mit einer Kraftminderung der Beine, einem Schlaganfall oder Schädelhirntrauma zur Unterstützung genutzt. Viele Nutzer leiden unter Schwindel oder haben Probleme mit dem Gleichgewicht, was aber nicht bedeutet, dass sie auf ihre Mobilität verzichten müssen. Auch Menschen, die unter Multipler Sklerose leiden, schätzen die Erleichterung durch Rollatoren zunehmend.

Der standardisierte Rollator hat als Bestandteile einen Rahmen montierten vier Rädern. Hinzu kommt noch eine Handbremse. Bei besonders teuren Modellen und bei Premiummodellen beeindrucken die robusten aber immer noch leichten Materialien. Darüber hinaus kann tolles Zubehör ebenso begeistern, wobei der Mercedes unter den Rollatoren sogar einen Halter für Tassen besitzt. Ein fest montierter Regenschirm, ein Einkaufskorb, Beleuchtung, Klingel, Stockhalter und sogar eine Alarmanlage können den Nutzer zusätzlich erfreuen. Somit hat es ein Rollator richtig drauf!

Trionic Walker
Der Walker ist die englische Bezeichnung des Rollators und zugleich das Führende Produkt der Herstellers Trionic.

Unter schiedliche Fabrikate

Viele Anwender schätzen den Rollator für den Alltag. So ist es Rollator für die Wohnung, für Spaziergänge auf dem Lande oder der herkömmliche.

Zudem gibt es neben dem Gehwagen für die Wohnung und den Outdoor-Rollator auch den Geländerollator für Wanderer. Diese sind für höchste Ansprüche konzipiert und bieten die notwendige Sicherheit auf ländlichen Gehwegen oder dem Spaziergang im Wald.

Bei allen Arten gibt es jeweils zwei Varianten: Den standardisierten Querfalter, der zumeist stabil und robust aus Edelstahl gefertigt ist. Dieser ist meist schwerer und auch unpraktisch zu falten.

In der zweiten Variante kann der längs zu faltende Rollator (Längsfalter),  oder auch Premiumrollator überzeugen und ist wesentlich leichter (auch als Leichtgewicht bezeichnet). Diese Variante ist ein besonders gutes Modell für den Autofahrer, da diese leicht zu falten sind und auf diese Weise einfacher mit dem Auto transportiert werden können. Leichte Rollatoren überzeugen vor allem im Leichtgewicht Rollator Test. Aufgrund innovativer und neuer Materialien lässt sich diese Gehhilfe leichter schieben und ist genauso sicher und robust wie ein Standardmodell.

Dietz Taima

Champagner

Dolo­mite Jazz

Gemino 60

Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Rollator Dietz TaimaNitro Drive MedicalDolomite Jazz 2cHandicare Gemino 60

Gewicht

6,5Kg.

7Kg.

7,3Kg.

8,5Kg.

Tragkraft

150Kg.

130Kg.

150Kg.

150Kg.

Breite

63cm

60,5cm

59,5cm

64cm

Hersteller

Dietz

Drive Medical

Invacare

Sunrise Medical

Sitzhöhe

59 cm

52 cm

51 cm oder 61 cm

62 cm

Verstellbare Griffhöhe


79-95 cm


93-105 cm

65-80 cm
75-100 cm


76-95 cm

Sitzbreite

45 cm

44,5 cm

45 cm

64 cm

Preis

128,09 €

167,87 €

199,00 €

294,55 €

Dietz Taima

Dolo­mite Jazz

Platz 1
Platz 2
Rollator Dietz TaimaDolomite Jazz 2c

Gewicht

6,5Kg.

7,3Kg.

Tragkraft

150Kg.

150Kg.

Breite

63cm

59,5cm

Hersteller

Dietz

Invacare

Sitzhöhe

59 cm

51 cm oder 61 cm

Verstellbare Griffhöhe


93-105 cm


76-95 cm

Sitzbreite

45 cm

45 cm

Preis

128,09 €

199,00 €

Champagner Nitro

Gemino 60

Platz 3
Platz 4
Nitro Drive MedicalHandicare Gemino 60

Gewicht

7Kg.

8,5Kg.

Tragkraft

130Kg.

150Kg.

Breite

60,5cm

64cm

Hersteller

Drive Medical

Sunrise Medical

Sitzhöhe

52 cm

62 cm

Verstellbare Griffhöhe


79-95 cm

65-80 cm
75-100 cm

Sitzbreite

44,5 cm

64 cm

Preis

167,87 €

294,55 €

Gehhilfen auf Rezept

Bei der gesetzlichen Krankenkasse ist der Rollator als Hilfsmittel anerkannt, weshalb er auch im Hilfsmittelverzeichnis, unter der Produktgruppe 10.50.04.1 aufgeführt wird.

Selbstverständlich kann jeder einen Rollator auf eigene Kosten kaufen. Dies schreckt aber viele ab, weil man gute aber günstige Rollatoren nicht unbedingt einfach finden kann. Deswegen sollten Sie sich vom Hausarzt beraten lassen. Dieser ist in der Lage einen Rollator auf Rezept auszustellen, wenn er feststellt, dass durch einen Gehwagen Ihre Lebensqualität verbessert werden kann.

Rollator auf RezeptWelchen Gehwagen zahlt die Krankenkasse?

Wenn eine besondere Ausstattung des Rollators aufgrund eines speziellen Handicaps benötigt wird, dann kann und sollte dieses auch auf dem Rezept vom Arzt vermerkt werden. Andernfalls würden Sie von der Krankenkasse lediglich ein Standardmodell zugestellt bekommen. Ein Standardmodell ist von der jeweiligen Krankenkasse abhängig. Darüber hinaus ist es möglich, dass Sie zum Rollator kaufen eine Zuzahlung durch das Rezept durch Ihren Kostenträger erhalten. So kann auch ein teureres Modell erworben werden, ohne den vollen Preis beim Kauf zahlen zu müssen.

Wahrscheinlich kooperiert Ihre Krankenkasse mit einem bestimmten Rollatorhändler. Alternativ kann man auch selbst einen Fachhandel aufsuchen und dieser setzt sich dann mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung. Allerdings wird Ihnen ein TOPRO Olympos Rollator nicht erstattet, da es sich hier um ein Luxusmodell aus dem oberen Preissegment handelt. Hier muss man selber den Rollator kaufen, wenn man Interesse an diesem Modell hat.

Sie sollten sich dennoch grundsätzlich mit Ihrer Kasse in Verbindung setzen und Ihren Wunsch nach einem bevorzugtem Modell vortragen. Besser noch, Sie sprechen bei einer der vielen Filialen der gesetzlichen Krankenkassen vor und tragen Ihre Argumente, in Hinblick auf Ihre Behinderung und Ihren persönlichen Umständen vor. So können Sie gegebenenfalls einen, über das Internet gekauften Rollator durch Ihre Kasse subventionieren lassen.

Namenhafte Hersteller

Der Kunde kann sich bei der neuen Gehhilfe über ein vielfältiges Angebot freuen. Je nach Rollator Preis gibt es viele Hersteller, die hoch qualitative Modelle anbieten. Zudem kann der Kaufinteressent einen Rollator online kaufen und dabei viele bekannte Markenhersteller finden. Hierbei kann man ganz einfach die Rollator Preise miteinander vergleichen sowie die einzelnen Merkmale des jeweiligen Modells.

Beim Gehhilfekauf ist die Sicherheit das A und O, denn Menschen mit einer Gehbehinderung müssen sich zu 100 % auf den Rollator verlassen können. Angesichts dessen liegt auf den Bremsen ein Hauptaugenmerk. Hier ist eine stabile Feststellfunktion eine Selbstverständlichkeit. Denn nur so kann Sicherheit beim Aufstehen oder Hinsetzen gewährleistet werden. Einige Indoormodelle, die meistens kommen in Pflegeeinrichtungen und Kliniken zum Einsatz, haben einen Bremsbügel mit am Board.

In Warentests schneiden immer wieder die teureren Modelle gut ab. Die Discounter-Rollatoren hingegen fielen durch einen, unter Belastung abgebrochenen Handgriff auf. Hier hielten die Markenprodukte stand und ließen sich einfach manövrieren. Wenn man aber einen Rollator günstig kaufen will, findet man einige Hersteller wie zum Beispiel von Drive Medical und Weinberger Rollator, die häufig  gute Testnoten erzielen. Die Firmen Invacare und Dietz sind ebenso populär für Gehhilfen, insbesondere der Dietz Taima. Sie finden in ihrem Sortiment auch spezielle Arthritis-Rollatoren mit gepolsterten Armauflagen und einem leichtgängigen vertikalen Bremssystem. Hierdurch wird auch Rheumapatienten ein stabiles und schmerzfreies Gehen ermöglicht.

Der Alu Rollator ist ebenso ein beliebtes Modell, da diese durch das geringe Eigengewicht wesentlich leichter zu bedienen sind und vor allem auch leichter zu Falten sind. Die Serie Gemino, insbesondere Gemino 30 von Sunrise Medical, vertritt die mittlere Preisklasse. TOPRO Olympos und Russka Vital vertreten das höhere Preissegment und gehen aus den Tests häufig als Gewinner heraus. In punkto Verkehrssicherheit, Stabilität, Dauerbelastung sowie Wendigkeit konnten sie die kostengünstige Konkurrenz weitgehend schlagen. Laut Tester seien auch Bordsteine Dank einer integrierten Ankipphilfe leicht überwindbare Hürden. Hierbei handelt es sich also um das beste Preis-Leistung-Verhältnis, das ein Nutzer mit dem Kauf einer Gehhilfe erwerben kann.

Rollator gebrauchtGebrauchte Gehhilfen

Gebrauchte Rollatoren kaufen lohnt sich auf jeden Fall, denn viele dieser Gehhilfen wurden nur über einen kurzen Zeitraum genutzt. Also lohnt es sich im Internet in den Kleinanzeigen umzuschauen. Denn in der Regel befindet sich der Rollator gebraucht in einem einwandfreien Zustand. Rollatoren gebraucht kaufen lohnt sich auch für den Urlaub oder das Ferienhaus, denn sie werden kostengünstig erworben und können daher auch ruhig monatelang in der Ecke ungenutzt stehen. Eine gebrauchte Gehhilfe als Notfallmodell oder als günstiges Ersatzmodell für einen kurzen Zeitraum nach einer Operation ist immer ein Gewinn.

Fazit

Eine Gehhilfe kann sich je nach Erkrankung auch als Fehlinvestition erweisen, wenn z. B. die jeweilige Person einfach nicht kräftig genug ist, um ein schweres Modell zu schieben. Deshalb sollte man sich nicht nur auf den Rollator Preisvergleich verlassen, sondern lieber zu einem Leichtgewichtrollator greifen, der aufgrund seiner Leichtigkeit auch von schwachen Menschen geschoben werden kann.

Für den Autotransport sollte ein einfach und leicht faltbarer Rollator gewählt werden. Menschen mit sehr wenig Kraft finden eine Lösung im elektrischen Gehwagen. Es gibt also genug Angebote für alle Arten von Erkrankungen, weshalb die Eigenschaften des Gehwagens auf die eigenen Anforderungen bzw. Bedürfnissen abgestimmt sein müssen.